4. Wintertreffen der Schlepperfreunde Guhra

Bereits zum vierten Mal veranstalteten die Schlepperfreunde Guhra ihr Wintertreffen. Was ganz klein begann entwickelt sich mittlerweile zu einer größeren Veranstaltung. Wir waren mit der Kamera dabei und haben einige Bilder eingefangen.

Die Pilzzauber-Design Manufaktur aus Kirschau

Weihnachten ist vorbei. Waren die Weihnachtsgeschenke auch nicht mit denen aus vergangenen Zeiten vergleichbar, ließen die Dekorationen zahlreiche Erinnerungen wach werden. Frau Schubert fertigt mit zwei Mitarbeiterinnen das traditionelle Fliegenpilz-Sortiment nach alten Mustern in der Pilzzauber-Design Manufaktur in Kirschau – zu 90 Prozent in Handarbeit. Vertrieben werden auch bekannte Produkte wie Ilexbeeren, Engelshaar, Blütenstempel und Papierdraht. Gefragt ist dieses umfangreiche Angebot mit Nostalgieeffekt nicht nur in Europa, sondern auch in Amerika. Ab März findet wieder an jedem zweiten Mittwoch im Monat ein Werksverkauf mit „Koffermarkt“ statt.

 

14 Tipps für ein sicheres Silvesterfeuerwerk

Nur noch zwei Tage bis Silvester. Dann werden auch in Ostsachsen wieder tausende Raketen und Feuerwerksbatterien den Himmel erleuchten und mit tollen Effekten schmücken, um das neue Jahr 2018 zu begrüßen. Doch immer wieder kommt es bei den privaten Feuerwerken zu Unfällen mit Sachbeschädigungen oder sogar Verletzungen. Das sächsische Landeskriminalamt hat deshalb wieder ein paar Tipps herausgegeben, welche für Sicherheit sorgen sollen:

  • Verwenden Sie nur Feuerwerkskörper, die zweifelsfrei geprüft und entsprechend gekennzeichnet sind CE-Kennzeichnung).
  • Sollten Sie im europäischen Ausland Feuerwerkskörper erwerben wollen,so achten Sie bitte nicht nur auf das CE-Zeichen, sondern auch auf die„Kategorie“. In Deutschland dürfen Sie ohne eine Erlaubnis nur Feuerwerk der Kategorien F1 und F2 verwenden. Wenn Sie sich unsicher sind, nehmen Sie vom Kauf Abstand und erwerben Sie ihr Silvesterfeuerwerk auf dem deutschen Markt! Sicherheit geht vor!
  • Lesen Sie die auf der Verpackung oder den Feuerwerkskörpern angebrachten Gebrauchsanweisungen vor dem Abbrennen und halten Sie diese auch ein.
  • Basteln Sie nicht an Feuerwerkskörpern herum und haben Sie diesbezüglich ein wachsames Auge auf ihre Kinder. Auch durch das Bündeln,Öffnen oder „Frisieren“ von Feuerwerk passieren jährlich Dutzende schwere Unfälle.
  • Zünden Sie Artikel, die nur zur Verwendung im Freien bestimmt sind, weder in geschlossenen Räumen, noch in der Nähe offener Fenster.
  • Ein Balkon ist grundsätzlich kein geeigneter Ort für die Verwendung von Feuerwerkskörpern, insbesondere nicht zum Starten von Raketen.
  • Werfen Sie Feuerwerkskörper nie auf Personen, Tiere, Gebäude, Fahrzeuge oder brennbare Gegenstände.
  • Finger weg von sogenannten „Blindgängern“, halten Sie Abstand und versuchen Sie keinesfalls, diese Artikel erneut zu zünden!
  • Feuerwerkskörper gehören nicht in Kinderhände! Das Mindestalter für Gegenstände der ungefährlichsten Kategorie F1 beträgt 12 Jahre.
  • Schließen Sie beim Verlassen der Wohnung die Fenster.
  • Möchten Sie ein eigenes, aber risikoarmes Silvesterfeuerwerk genießen,verwenden Sie Batterien oder sogenanntes Verbundfeuerwerk statt einzelner Knallkörper und Raketen, denn so müssen Sie zur Anzündung nur einmal an die das Feuerwerk herantreten und können dann aus sicherer Entfernung eine Vielzahl von Effekten genießen – ein deutlicher Sicherheitsgewinn. Beachten Sie dabei, dass kleinere Batterien Klappfüße haben, die die Standsicherheit erhöhen.
  • Nutzen Sie die bei zahlreichen Sortimenten beigelegten Anzündmittel (sogenannte Anzündstäbchen) – diese funktionieren sicherer als einackerndes Streichholz.
  • Starten Sie Silvesterraketen stets senkrecht nach oben und nur aus einer sicheren Vorrichtung heraus, z.B. einer leeren Flasche in einem Getränkekasten oder einem am Gartenzaun befestigten Kunststoffrohr.Achten Sie darauf dass die Raketen ungehindert aufsteigen können –Dachüberstände oder Bäume können sonst die Raketen wieder nach unten leiten.
  • Beachten Sie, dass Teile der Rakete auch wieder zu Boden fallen(nicht nur der Leitstab) und dort Schäden hervorrufen können, für die Sie als Verursacher haften. Ein Großparkplatz verbietet sich somit als Abbrennplatz.

Ostsachen.TV wünscht euch Frohe Weihnachten und ein gesegnetes 2018

Es wird Zeit Dankeschön zu sagen.

All den Unterstützern und vor allem euch Fans.

Im Namen des gesamten Teams wünschen wir euch Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr.

Mit den besten Grüßen

David Vandeven

634. Wenzelsmarkt in Bautzen

Der 634. Wenzelsmarkt in Bautzen findet 2017 statt. Er ist somit der älteste Weihnachtsmarkt in Deutschland.

Die Tradition des Bautzener Weihnachtsmarktes lässt sich bis zum Jahr 1384 zurückverfolgen, als König Wenzel der Stadt das Recht zur Abhaltung eines freien Fleischmarktes in der Vorweihnachtszeit verlieh. Die Fleischer waren in Bautzen eine der mächtigsten Zünfte, deren Status nach den niedergeschlagenen Handwerkeraufständen 1400 und 1408 in Bautzen, an denen sie sich nicht beteiligten, sogar noch zunahm. 1505 wurde in Verordnungen sogar festgeschrieben, dass kein anderer Ort in der Oberlausitz einen derartigen Markt abhalten durfte. Im Laufe der Zeit gesellten sich zu den Erzeugnissen der Fleischer immer mehr Produkte des täglichen Bedarfs und so findet man heute einen klassischen Weihnachtsmarkt vor.

Wir waren dabei und zeigen hier einige Impressionen. Der Markt hat in diesem Jahr bis 23. Dezember geöffnet und ist einen Besuch wert.

In Neukirch/Lausitz sind die Monster los!

Schon 2017 wurden die grünen Monster in Neukirch/Lausitz gesichtet: zum Turmfest im Juni sowie zum Töpferfest im Oktober begeisterte diese einmalige Spezies alle Monsterrollerfahrer. Doch dabei soll es nicht bleiben: 2018 beginnt in Neukirch/Lausitz die erste Saison für die rollenden Funsportgeräte. Monsterrollern ist ein Spaß für Jung und Alt, Ladys und Gentleman, Freunde, Partner, Vereine und Firmen. Sie alle können ab der Saison 2018 am Valtenberg drei herrliche, neue Touren auf alt bekannten Wegen genießen. Start der Touren ist das Georgenbad in Neukirch. Von hier geht es per E-Bike oder einer leichten Wanderung auf den Valtenberg. Auf Rad- und Wanderwegen geht es dann den Berg wieder hinunter. Dass die Projektanlaufphase länger dauerte als gedacht, war vor allem den Aspekten Sicherheit und Nachhaltigkeit geschuldet. „Die durchweg positive Resonanz auf die vorangegangenen Events in 2017 (zuletzt zum 28. Töpferfest) hat uns in unserem Vorhaben nur noch weiter bestärkt“ sagt Thomas Luft, Geschäftsführer der Monsterroller-Oberlausitz UG, die das Projekt vor Ort betreiben wird. Schon jetzt kann man sich Gutscheine für seine Monsterroller-Tour 2018 sichern. Informationen gibt es per Mail unter: info@monsterroller-oberlausitz.de

So schützt Ihr euch vor Taschendieben auf Weihnachtsmärkten

Der Dezember hat begonnen und damit fiel auch der Startschuss für viele Weihnachtsmärkte. Diese sind nicht nur bei Familien und Weihnachtsfans beliebt, sondern leider auch bei Taschendieben. Im vergangenen Jahr 2016 wurden im Zeitraum vom 24. November bis 31. Dezember insgesamt 200 Diebstähle auf Weihnachtsmärkten in Sachsen registriert. Fast 150 Fälle davon waren Taschendiebstähle. Weitere 22 Mal wurden Handys aus Taschen oder Jacken geklaut. Dabei ist zu beachten, das Taschendiebe meistens zu zweit oder gar zu dritt vorgehen. Häufig werden Ablenkungsmanöver wie Anrempeln, Ansprechen oder vermeintlich freundliche Gesten genutzt. Einige lenken das Opfer ab, in dem die Täter absichtlich die Kleidung der Opfer beschmutzen und dann beim Säubern der Sachen helfen. Die Ablenkungen sind vielfältig, das Schema bleibt aber immer gleich: Einer lenkt das Opfer ab, der Zweite stiehlt die Beute und gibt sie an einen Dritten weiter, der dann verschwindet.

Das Sächsische Landeskriminalamt hat jetzt erneut Tipps veröffentlicht, damit sich jeder vor diesen heimtückischen Maschen schützen kann:

  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie benötigen.
  • Vermeiden Sie, dass Fremde beim Bezahlen Einblick in Ihre Geldbörse oder Brieftasche bekommen.
  • Achten Sie bewusst auf Ihre persönlichen Sachen, besonders in dichtem Gedränge.
  • Tragen Sie Geld, Scheck- und Kreditkarten, Handy, Schlüssel und Papiere in verschlossenen Innentaschen Ihrer Kleidung.
  • Benutzen Sie Brustbeutel, Gürteltasche, Geldgürtel oder am Gürtel angekettete Geldbörse.
  • Verschließen Sie Hand- und Umhängetaschen und tragen Sie diese auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt.
  • Sollten Ihnen Zahlungskarten abhanden gekommen sein, lassen Sie diese sofort für den weiteren Gebrauch sperren, am besten telefonisch über den bundesweiten Sperr-Notruf 116 116.

Mehr Informationen finden Sie auf der Internetseite: www.polizei-beratung.de sowie in jeder Polizeidienststelle.