Horst Seehofer – Führungsintelligenz statt Merkel-Raute

Aus den Medien sind die beiden Hauptdarsteller Angela Merkel und Horst Seehofer gerade in den letzten Tagen nicht mehr weg zu denken. Vom andauernden Streit zwischen CDU und CSU in der Asyl-Politik bis hin zum angebotenen Rücktritt des CSU-Chefs Horst Seehofer sieht und liest man tagtäglich über Deutschlands Regierungsspitze.

Während die Merkel-Raute unserer Bundeskanzlerin als nonverbales Regierungsinstrument stetig zum Einsatz kommt, hält Horst Seehofer dagegen an klaren Linien als Verhandlungsstrategie fest. Er stellt hohe und sicherlich auch teils überzogene Forderungen, setzt konkrete Zeitlimits, ist jederzeit zu Verhandlungen und persönlichen Treffen bereit. Auch droht Seehofer nicht nur mit möglichen (auch mehreren) Konsequenzen, sondern führt diese auch gnadenlos aus – man nehme als Beispiel hierfür den angebotenen Rücktritt. Durch das Entwerfen dieser Szenarien baut der Bundesinnenminister enormen Druck und damit einen überhöhten Stressfaktor bei seiner Gegenseite aus.

Doch es war schon immer so – wer viel will und fordert, der wird erstmal ordentlich von Presse und Bevölkerung angegriffen (für alle Sach- und Fachverständigen sowie die Google-Nutzer: argumentum ad hominem) und deshalb ins Unrecht gesetzt.

Dabei beweist gerade Horst Seehofer mit seiner Strategie und seinen klaren Linien ein ausgeprägtes Verhandlungsgeschick und eine hohe Motivationsfähigkeit der eigenen Reihen. Laut dem Frankfurter Institut für Führung im digitalen Zeitalter – in dem wir uns ohne Frage bereits seit geraumer Zeit befinden – sind genau dies die Kernkompetenzen von Führungskräften der Zukunft.

Peter Buchenau, Autor und Initiator der Chefsache Buchserie im Springer Verlag und Kurt-Georg Scheible, Deutschlands führender Verhandlungsexperte, nennen das vereinfacht Führungsintelligenz. „Unternehmer-Persönlichkeiten sind die Rebellen der Neuzeit. Daher ist es erforderlich, Werte wie Mut, Kreativität und Idealismus zu fördern und respektvoll anzuerkennen“, so Kurt-Georg Scheible. Beide Experten sind sich einig, dass Horst Seehofer genau dieser Rebell ist. Peter Buchenau siehst ebenso noch einen anderen Aspekt der Führungsintelligenz bei Seehofer: „Er arbeitet für den Erfolg seiner Mitarbeiter, für den Erfolg von Deutschland – er unterstützt das Land auf dem Weg zum Erfolg. Genau das ist Führungsintelligenz!“

Fußball regiert die Welt oder doch unsere Regierung?

Endlich ist es wieder soweit. Der Ball rollt und somit wird es wieder ruhig in der Außendarstellung und Berichterstattung der Politik und Wirtschaft. Für 4 Wochen werden die zu lösenden Probleme auf die Ersatzbank geschoben. Vergessen sind auf einmal der Dieselskandal, Trumps Strafzölle gegen die EU und China, die DSVGO der manchen Mittelständler oder Kleinunternehmer in massive Schwierigkeiten brachte oder der interne Streit zwischen der CDU und CSU in der Flüchtlingsdebatte.
Fußball ist für 4 Wochen Deutschlands Thema Nummer 1. Egal ob am Stammtisch in der Eckkneipe, im örtlichen Verein, in den Firmen oder auch auf dem politisch diplomatischen Parkett. Und dann hebt der britische Popstar Robbie Williams während der WM-Eröffnungsfeier denn Mittelfinger in die Kamera. Angeblich aus Protest gegen Kritiker aus seinem eigenen Land, warum er in der angespannten politischen Lage zwischen Russland und Großbritannien musikalisch die Eröffnungsfeier im Moskauer Luschniki-Stadion begleitete. Wer Robbie Williams kennt, weiß, er ist ein großer Fußball-Fan und es war immer schon sein Kindheitstraum einmal auf einer WM-Eröffnungsfeier singen zu dürfen. Und sind wir doch mal ehrlich, würden Sie nicht ihrem eigene Kind den größten Wunsch erfüllen, wenn es irgendwie machbar wäre?
Ich schon. Ich habe früher auch Fußball gespielt und das auch, wie viele sagten echt gut und vielleicht wäre ich auch Fußballprofi geworden, wenn nicht im Alter von 17 Jahren der gegnerische Torwart meinte, er müsste mir mit den Knien voraus in den Rücken springen. Mein Fußball-Karriere war somit beendet. Aber immer noch hege ich ein sanfte Begeisterung und Leidenschaft für diesen Sport, vor allem weil gleichzeitiges Einzelkönnen mit Teamfähigkeit kombiniert werden muss. Eine Kombination, die ich mir oft in Unternehmen und auch der Politik wünsche. Leider aber schränkt der neue Video-Beweis aus meiner Sicht, die Emotionalität und Leidenschaft für den Sport massiv ein. Waren das nicht tolle emotionale Diskussionen früher: „Der Ball war im Tor“, „Nein, war er nicht“ oder „Das war ein klares Faul“ gegen „Der hat den Spieler doch gar nicht berührt“. Wir konnten stundenlang, ja oft tagelang und wochenlang nach dieser vielleicht Spiel entscheidenden Szene diskutieren, behaupten und Stellung beziehen. So ist Wembley 1966 immer noch nicht 100% geklärt. Heute, wird das Spiel unterbrochen. Die emotionale Stimmung damit auf beinahe Null reduziert. Im FIFA Raum schlussendlich entschiedet ein FIFA Expertenteam, ob es nun ein Tor war oder ein Faul oder oder oder. Apropos, wer überwacht eigentlich die Entscheider im FIFA-Raum? Waren da nicht auch in Vergangenheit Skandale über unrechtmäßige Geldflüsse zum Beispiel zur WM-Vergabe an Deutschland 2006 oder Katar 2022? Ich dachte, ich hätte da etwas gehört? Ich bin daher gegen den Video-Beweis, dieser nimmt mir viel Freude und Emotion und bringt mich auf den Boden der Tatsachen zurück. Und Vorsicht, ich schrieb Anfangs, alles schläft. Aber nicht alle. Nutzte nicht der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck die Kunst der Stunde und unterschrieb unmittelbar vor dem WM Endspiel 2014 das umstrittene Diätengesetz, welches den Bundestagsabgeordneten massive geldwerte Vorteile brachte? Ich bin somit wirklich gespannt, was uns Bundesbürger politisch in den nächsten 4 Wochen blüht. Wenn man den internen Streit zwischen CDU und CSU beobachtet, nichts gutes.

Rettung der Stadthalle Krone – Vorschläge der Bürgerinitiative

Wie allgemein bekannt hat der Bautzener Oberbürgermeister Alexander Ahrens (SPD) gegen einen Beschluss des Stadtrates mit 20 zu 11 Stimmen sein Veto eingelegt. Dabei geht es einzig und allein um die Aufnahme von Kaufverhandlungen um das Kroneareal.

Das wirft nun so einige Fragen auf. Warum widersetzt sich der OB so dem Willen der Mehrheit der Bürger der Stadt. Möchte er noch so ein „blühendes“ Gebiet wie das Lauencenterareal?

Der Parkplatz auf dem zum Verkauf stehenden Gebiet wirft im Jahr 170000€ Gewinn ab. Warum verzichtet der OB darauf? Die Brötchentaste, welche den Einzelhändlern in der Stadt entgegenkommen könnte wurde abgelehnt, da die Stadt auf die Parkgebühren nicht verzichten kann oder will. Hier verzichtet sie auf eine feste Größe.

Im Zuge des Verkaufes des Grundstückes und der Sanierung der Festhalle werden Kosten benannt die auf die Stadt zukommen sollen, welche aber nicht belegt werden. Gibt es da irgendwo ein Gutachten welches die Zahlen belegen? Warum wird es nicht offengelegt und den Bürgern zugänglich gemacht. Ist es gar Schwarzmalerei und gar nicht belegbar? Die Festhalle hat jedenfalls eine aktuelle Betriebserlaubnis und könnte sofort in Betrieb genommen werden.

Es ist so nicht verwunderlich das die Gerüchteküche brodelt. Als einzelnes Beispiel sei nur der Immobilienbesitz des OB’s in Bautzen benannt und seine Verhandlungen mit eben dieser Onnaschgruppe um den Erwerb eines weiteren Grundstückes.

Das Verhältnis des OB’s zu den Bürgern ist jedenfalls gestört und es verwundert niemanden, dass man mittlerweile auch die Kernfrage stellt: Ist der OB überhaupt noch tragbar und was hat er bisher für die Stadt getan? In seinem Wahlprogramm ist wenig bis nichts zu finden was er wirklich umgesetzt hat. Die Jugend wandert ab, die Geschäfte in der Innenstadt schließen reihenweise und der Zeitpunkt an dem sprichwörtlich um 17:00 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt werden ist nicht mehr weit.

Die Bürgerinitiative zur Rettung der Krone hat ihre Hausaufgaben gemacht und bringt konkrete und umsetzbare Vorschläge auf den Tisch. Jetzt ist die Stadtverwaltung um OB Alexander Ahrens am Zug und könnte mit der Umsetzung beweisen das das Wohl der Bürger an erster Stelle steht und auch der Wille der Bürger respektiert wird.

Große Koalition – was die Lausitz daraus zu erwarten hat

Im Hotel Residence in Bautzen fand am vergangenen Donnerstag eine Veranstaltung statt, bei der die beiden Referenten Dr. Tomas Voss und Dr. Maximilian Krah über die große Koalition und die daraus resultierenden Folgen für die Region Lausitz sprachen. Ostsachsen.TV streamte den Vortrag live auf YouTube, wo ausgewählte Teilnehmer die Veranstaltung mitverfolgen konnten. Nun ist die Sendung auch für jedermann auf unserer Website sichtbar.

David Vandeven von ostsachsen.TV trat im Anschluss noch mit den beiden Rednern in den Dialog. Dieser ist hier zu sehen: VIDEO: Im Dialog mit Dr. Tomas Voss & Dr. Maximilian Krah

Mehrgenerationenhaus Bautzen – Gesundbrunnen

Wir waren im Mehrgenerationenhaus Bautzen im Gesundbrunnen zu Gast und haben uns über diese Einrichtung informiert. Dort wird eine sehr gute Arbeit für ein Miteinander statt Gegeneinander geleistet. Leider ist es wie überall das Gelder für soziale Projekte gekürzt bzw. nicht ausreichend zur Verfügung gestellt werden. Hier betrifft es vor allen Dingen ein Projekt was die Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern unterstützt. Es ist traurig das die Stadt hier nicht unterstützt zumal die dem negativen Image der Stadt massiv entgegenwirken kann. Gelder welche für Studien, Gutachten oder Klausurtagungen verbraucht werden könnten hier sinnvoller und vor allem mit einem sofortigen, positiven und vorzeigbaren Ergebnis angelegt werden. Wer sich selbst kundig machen oder helfen möchte findet alles unter der Website des Hauses unter: Mehrgenerationenhaus Gesundbrunnen

 

Stadthalle Krone Bautzen – eine Begehung

Die Bürgerinitiative zur Rettung der Stadthalle Krone Bautzen hat heute dem Haus einen Besuch abgestattet. Dabei waren auch Mitglieder, welche in der Halle gearbeitet haben. Von einer maroden Halle (wie von der Stadtverwaltung behauptet) war nichts zu sehen. Da ja noch im Januar eine Veranstaltung da durchgeführt wurde war nichts anderes zu erwarten. Sehen Sie selbst und bilden sich ihre eigene Meinung.

Stadthalle Krone Bautzen – Eine sachliche Betrachtung

Zum Thema Stadthalle Krone Bautzen hat die Bürgerinitiative zur Rettung der Stadthalle mit dem Bautzener Architekten Carsten Ehrlich gesprochen. Sein Vater hatte den Bau der Stadthalle begleitet und er selbst den Umbau des Theaters vor einigen Jahren. Sehr sachlich nimmt er Stellung zu diesem Thema und erklärt wie eine Rettung funktionieren könnte. Zahlen und Kosten können zum derzeitigen Zeitpunkt überhaupt nicht genannt werden da es keine aktuelle Machbarkeitsstudie gibt, welche allerdings von der Stadtverwaltung in Auftrag gegeben werden müsste. Da es die aber nicht gibt kann man davon ausgehen, dass die Stadt gar kein Interesse am Haus hat und einen Kauf ohne sachliche Begründung ablehnt. Hier kann sich jeder selbst ein Bild machen vom derzeitigen, der Öffentlichkeit bekannten, Stand der Dinge machen. Ein wenig Transparenz würde dieser Angelegenheit gut tun.

Bürgermeisterkandidat Martin Gommlich im Interview

Martin Gommlich tritt am kommenden Sonntag als einziger Kandidat gegen die Amtsinhaberin zur Bürgermeisterwahl in Ebersbach-Neuegrsdorf an. In einem Interview mit Ostsachsen.TV stellt er sich ausführlich vor und schildert, was er in seiner neuen Heimat verändern möchte.

Ostsachen.TV wünscht euch Frohe Weihnachten und ein gesegnetes 2018

Es wird Zeit Dankeschön zu sagen.

All den Unterstützern und vor allem euch Fans.

Im Namen des gesamten Teams wünschen wir euch Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr.

Mit den besten Grüßen

David Vandeven