Stadtspaziergang Bautzen / Seidau

Bautzen bietet viele romantische Ecken und Straßen. Die Seidau gehört dazu. Bis 1922 war es ein eigenständiger Ort und gehört heute zur Westvorstadt Bautzens. Mit Maria Löcken-Hierl haben wir eine sehr kompetente und bewanderte Begleiterin gefunden. Ohne ihre Hilfe hätten wir einige Plätze gar nicht gefunden und viel Wissenswertes nie erfahren. Hier an dieser Stelle nur ein kleiner Teil dieses schönen Flecken im Spreetal am Rand von Bautzen, welcher gerade jetzt zur Osterzeit vieles bietet.

Schullandheim Bautzen/Burk

Am 10. März gibt es im Schullandheim Bautzen/Burk von 11:00 bis 16:00 Uhr einen Tag der offenen Tür. Wir hatten schon heute die Möglichkeit das frisch renovierte Haus mit der Kamera zu besuchen. Für mich völlig neu war die Tatsache, dass man dort auch größere Familienfeiern, Konferenzen usw. abhalten kann und das Haus bzw. verschiedene Räume von Erwachsenen gebucht werden können.

30. Zierfischbörse in Bautzen

Am 3. März fand die 30. Zierfischbörse in der Zoohandlung Kunath statt. Der Verein „Wasserstern e.V.“ hat eine über hundertjährige Geschichte. Leider kann der Verein in Bautzen keine größeren Räume für Ausstellungen anmieten, da die Kosten zu hoch sind. Umso verwunderlicher ist es das es in Löbau sogar eine Aufwandsentschädigung für solche Veranstaltungen gibt.

Matthiasturm Bautzen

Der Matthiasturm in Bautzen kann auch bestiegen werden. Bei „Die Stadtverführer“  kann eine Führung gebucht werden und da wird er auf Wunsch gezeigt. Wir waren mit der Kamera da und Frau Peter, Türmerin in Bautzen, hat uns viel Interessantes vermittelt. Es lohnt auf jeden Fall sich das mal anzuschauen. Besten Dank an Herrn Lüdke für die freundliche Unterstützung.

Alte Wasserkunst Bautzen

Heute möchten wir wieder ein Baudenkmal von Bautzen vorstellen welches auch Besuchern zugänglich ist. Wir waren in der alten Wasserkunst wo sich Tilo Rosjat und Hartwig Barth getroffen haben und ein wenig über die Geschichte des Turmes geplaudert haben. Dabei gab es neben Altbekanntem auch viel Neues zu erfahren.

Hammermühle Bautzen

Müllergeselle Klabat (Andreas Thronicker) führt uns durch die Hammermühle Bautzen und vermittelt viel Wissenswertes. Seit mehreren hundert Jahren hat sie sich von einem Hammerwerk zu einer Mühle entwickelt, welche jetzt noch in Betrieb ist. Begleiten Sie uns auf einem Rundgang durch dieses historische Gebäude.

Kreative Umsetzung der Ice-Pool-Challenge

Vereine aus Ostsachsen gehen derzeit bei eisigen Temperaturen baden. Und das mehr oder weniger freiwillig. Grund dafür ist die derzeit im Netz kursierende Ice-Pool-Challenge. Dabei nominiert man sich gegenseitig mit der Aufgabe, in eiskaltem Wasser abzutauchen und dies in einem Beweisvideo auf Facebook zu posten. Dabei wird die Aufgabe von jedem Verein etwas anders interpretiert. Während der Großschönauer Faschingsclub ganz traditioniell mit jeder Menge Qietscheentchen im Swimmingpool baden ging, nutzten die Mitglieder von der TSG Hainewalde die Mandau für eine Erfrischung. Der Suffschuppen aus Spitzkunnersdorf sprang in den O-See und die Feuerwehr aus Spitzkunnersdorf grub ein Loch in den hiesigen Löschteich, um einmal abzutauchen. Die Kameraden der Feuerwehr Großschönau hatte wohl eine der kreativsten Ideen und drehten ein witziges Video, bei dem mit einem Augenzwinkern auch die ein oder anderen Probleme mit angesprochen werden. Welche Rolle dabei die Landfunkstelle und der Tatra spielen, ist im Video zu sehen…

Video: 37. Königsbrücker Faschingsumzug

In Königsbrück waren am Samstag wieder die Narren los. Um punkt 14 Uhr startete in der Innenstadt der nun schon 37. Faschingsumzug. Das diesjährige Motto des Umzuges lautete: „Von Rock´n Roll bis Loveparade, der KCC zeigt wie das geht“. In 34 Bildern präsentierten die vielen Faschingsclubs und anderen Vereine ihre ganz eigene Interpretation des Themas.  So waren neben den ausgefallensten Kostümen und Faschingswagen auch Klassiker dabei. Angefangen vom Prinzenpaar über die Funkengarden bis hin zu den Spielmannszügen konnten die vielen Zuschauer allerhand erleben. Natürlich durfte dabei auch die ein oder andere Portion Konfetti nicht fehlen. Und für die Kinder gab es dazu noch jede Menge Süßigkeiten. Bei den Erwachsenen waren es dann etwas andere Genussmittel, die zu der Super Stimmung beitrugen.

Der Fasching in Königsbrück blickt mittlerweile auf eine 46 Jahre lang währende Tradition zurück. 1972 wurde der Königsbrücker Karnevals-Club gegründet und über die Jahre zu dem gemacht, was er heute ist. Im kulturellen Leben der Stadt sind die Karnevalisten kaum wegzudenken. Da ist es kein Wunder, dass der beliebte Faschingsumzug nun auch schon seinen 37. Geburtstag feiert.