Die Nacht nach den politischen Sondierungsgesprächen

15

Die Nacht des „Trio Infernale“

Was heute, nach der vergangenen Nacht der Sondierungsgespräche, von A. Merkel (CDU), H. Seehofer (CSU) und M. Schulz (SPD) („Trio Infernale“) auf der heutigen Pressekonferenz zu hören war, waren einzig Worthülsen und insgesamt die Zeit der Veranstaltung selbst nicht wert!

Die Worte dieser 3 Akteure und in deren Statements, lassen keinen inhaltlichen oder gar politisch positiven Wert erkennen. Es waren lediglich Phrasen ohne Inhalt!

Ab heute hat Deutschland ein ausgemachtes politisches „Trio Infernale“

Denn ab heute, werden diese drei unglaubwürdigen und einzig auf sich in Persona und im Weiteren auf Europa fixierten Politiker, welche alle drei im Grundsatz und zum Wohle des Landes, mit sofortiger Wirkung beurlaubt und in den Ruhestand geschickt werden gehörten, nach Bildung einer politischen Koalition, Deutschland endgültig ausverkaufen und soziologisch die Menschen in der Breite ins „AUS“ führen.

A. Merkel sicherte Ihre Funktionalstelle und Position und wird nun die Pläne mit Macron (FRA) ganz schnell umzusetzen angehen. M. Schulz und A. Merkel werden zudem zum Thema Flüchtlinge und Nachzug weiterhin und in völlig unsinniger Weise, massiv unterirdische Humanoide, zu Lasten unserer sozialen Systeme, unseren Strukturen, unserer Kultur und unseren Werten ins Land holen und dies auf Basis eines Pseudohumanansatzes. Ein H. Seehofer ist weiterhin ein „Landesfürst“ (Bayern) ohne Wert, der sich einzig selbst in der Indifferenz der politischen Sache und in der Egozentrik treu blieb, um dadurch noch etwas länger auf der politischen Ebene mitspielen zu dürfen.

Ab heute hat Deutschland ein politisches „Trio Infernale“ Made in Germany ade!

Warten wir also ab, wie die Gremien und die Mitglieder der SPD sowie die Jusos (SPD) damit umgehen werden und ob sich die Mitglieder der CSU in Bayern, diese weitere „Frechheit“ eines H. Seehofers, das Thema nur im Parteivorstand absegnen zu lassen, gefallen lassen werden?

Bereits in den nächsten Tagen werde ich mir das sogenannte „Positionspapier“ anschauen und Ihnen inhaltlich aufgedröselt berichten.

Thomas H. Stütz
Geopolitiker
geopolitischer Econimist
Publizist