Feuerwehr muss Hund aus Angelteich bergen

251

Einen eher unschönen Einsatz mussten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Großröhrsdorf und Bretnig am Freitagnachmittag bewältigen. Ein am Donnerstag entlaufener Hund war dort offenbar ertrunken. Die Halter des 15-jährigen Tieres bemerkten dessen Fehlen schon gestern und suchten die ganze Nacht nach dem Vierbeiner. Am Freitag machte das Herrchen dann die traurige Entdeckung. Der Hund steckte offenbar im Schlamm des Angelteichs fest und konnte sich nicht mehr retten. So konnte die Feuerwehr das Tier leider nur noch tot bergen. Mithilfe eines Schlauchbootes gelangten die Kameraden zur Unglücksstelle, um den Kadaver an Land zu bringen. Im Einsatz waren 15 Einsatzkräfte beider Ortswehren.

Anzeige