Fußballverband verbietet Sponsor des SV Bautzen

Der Sächsische Fußball-Verband hat den nachträglich eingereichten Antrag auf Werbegenehmigung des SV Bautzen für den Trikotsponsor NRDLND O-Lausitzer-Store abgelehnt. Seit November 2017 prangt das Logo des Wilthener Kleidungsgeschäfts auf den Trikots der Spieler. Grund für das Verbot des Sponsorings sei der Verstoß gegen die allgemein im Sport gültigen Grundsätze von Ethik und Moral. Der NORDLND O-Lausitzer-Store vertreibe sowohl in seinem Online-Shop, als auch im Landengeschäft in Wilthen Kleidung, die als Erkennungsmerkmal der rechtsextremen und neonazistischen Szene gelte.  So werde beispielsweise die berüchtigte Marke TS Thor Steinar bei NRDLND angeboten. „Der Sächsische Fußballverband ist parteipolitisch, weltanschaulich neutral. Er tritt rassistischen, verfassungs- und fremdenfeindlichen Bestrebungen und anderen diskriminierenden oder menschenverachtenden Verhaltensweisen entschieden entgegen.“, so Alexander Rabe vom Sächsischen Fußballbund. Das Tragen derartiger Kleidung und die Werbung hierfür wiederspricht den Satzungen, der Moral und der Wertevorstellung des deutschen Fußballs und seiner Vereine und sei daher u.a. in den sächsischen Fußballstadien, dem Deutschen Bundestag und dem Sächsischen Landtag verboten.