Großbrand vernichtet Wohnhaus bei Hochkirch

394

In der Nacht zu Freitag ist in Sornßig ein Wohnhaus abgebrannt. Der 65-jährige Bewohner war von knisternden Geräuschen aus dem Wohnzimmer wach geworden und konnte sich rechtzeitig ins Freie retten. Er blieb unverletzt. Die Freiwilligen Wehren aus Hochkirch, Pommritz, Breitendorf, Meschwitz, Plotzen und Kubschütz waren mit rund 45 Kameraden im Einsatz. Sie löschten die Flammen und verhinderten ein Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude. Das hauptsächlich aus Holz und Lehm gebaute, etwa 70 Jahre alte Haus war jedoch nicht mehr zu retten. Der Sachschaden betrug nach Schätzungen des Eigentümers mehr als 100.000 Euro. Die Feuerwehr löschte einzelne Glutnester auch noch am Freitagvormittag. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Ursache des Feuers zu klären. Dazu wird auch ein Brandursachenermittler den Ort des Geschehens untersuchen. Zu prüfen wird beispielsweise sein, ob der Brand durch einen Holzofen im Wohnzimmer entstanden war. Die Untersuchungen dauern an. [Quelle: Polizei]

Teilen