Machen Sie Ihr Leben leerer

32

Da sind Menschen, deren Leben empfinde ich als viel zu schnell und viel zu voll.
Sie rasen mit Vollgas durch ihre Tage, ständig getrieben von dem Glauben, etwas zu versäumen oder zu verpassen, wenn sie nicht schnell genug sind.
„Ich muss aber noch schnell hier… ich muss noch schnell da…“
Raus aus dem Bett und schon im „Rennpferd-Modus“… den Minuten hinterher hetzend. Konditioniert – erlernt – so ist das Leben eben. Wirklich?
So viele Menschen rasen durch ihr Leben im High-Speed-Schnellzug… und das Leben zieht draußen unbemerkt vorbei.
Kurzaufenthalt in der nächsten Station „Wochenende“, übernächste Station „Urlaub“ – „Bitte entfernen Sie sich nicht zu weit von Ihrem modernen High-Speed-Lebens-Schnellzug, Ihre Schnellfahrt durch‘s Leben geht bald weiter, Ihr Zug wartet nicht!“
Zielort der rasanten Fahrt, gekennzeichnet von ständigem getrieben sein: Dein eigener Tod – Endbahnhof.
Ich reise inzwischen mit einer gemütlichen Kutsche durch mein Leben, manchmal zu Fuß.
Ich nehme jede Schönheit des Lebens am Wegesrand wahr, rase nirgends vorbei.
Ich setze mich auf jede Wiese, meine Kutsche wartet, bis ICH weiter möchte.
Zielort: mein eigener Tod – Endbahnhof.
Das Ende der Reise ist immer unser eigener Tod.
Es ist unsere Entscheidung, wie wir bis dahin durch unser Leben reisen.
Ich werde heute zu Fuß gehen und den gehetzten, gestressten und nervlich sehr angeschlagenen Menschen in den vorbei rasenden High-Speed-Zügen zuwinken.
Vielleicht sieht mich einer und beginnt damit, nachzudenken.
Wenn Sie mich heute auf einer Wiese sitzen sehen: setzen Sie sich zu mir. Ich zeige Ihnen, wie einfach und langsam das Leben sein darf.

Anzeige

Mit entspannten Grüßen,

Ihr Joe Orszulik – Experte für innere Stärke