Mittelstand mit Bautzener OB im Gespräch

23

„Bautzen kann mehr?!“ war die in der Einladung gestellte Frage. Gemeinsam mit dem Bautzener Oberbürgermeister Alexander Ahrens traten mittelständische Unternehmen gemeinsam in den Dialog. Dabei wurde viele Themen besprochen und diskutiert. Die Entwicklung des Bahnhofs spielte ebenso eine Rolle, wie der Bau der Fußgängerbrücke am Protschenberg, die der Oberbürgermeister ausdrücklich unterstützte.

Anzeige

Im Mittelpunkt der Beratungen standen u.a. auch folgende Fragestellungen:

  1. Die eigentliche Dynamik in der Entwicklung der Stadt liegt noch vor uns  – wenn es denn gelingt, diese auch zu erzeugen! Sind wir bereit für Zukunftsprojekte nach dem Prinzip Trial & Error? Will die Stadtverwaltung den unternehmerischen Mittelstand in einem nötigen Dialog nachhaltig einbinden und ein Stadtentwicklungskonzept entwerfen, welches den Namen verdient?
  2. Bautzen hat – für seine Größe – viele Glanzpunkte, aber wird nicht als attraktive Stadt wahrgenommen, wie viele glauben. Wer will Bautzen überhaupt sein, welche Ziele steckt sich eine Stadtverwaltung mit dem Oberbürgermeister an der Spitze für die nächsten Jahre? Welches Konzept wird verfolgt bei der Entwicklung von Gewerbe- bzw. Wohnflächen, oder zum Thema Parken? Warum hat die Stadt keine Wirtschaftsförderungsgesellschaft, wie  z.B. Görlitz?
  3. Es wird behauptet Bautzen hat ein „rechtes“ Image. Ist es nicht eher die Angst vor dem Fremden? Wie wird die Stadtgesellschaft offener für Neues? Warum finden nicht z.B. regelmäßig größere Events statt (einer Tausend-Jahr-Feier ähnlich), oder größere Debatten (wie über Kornmarkt-Center-Bau), damit Argumente für eine Stadtentwicklung in der Öffentlichkeit diskutiert werden, die auch nach Außen abstrahlen. Das sind Zukunftswerkstätten – nicht das wir uns freuen, schuldenfrei zu sein.
  4. Die Stadt Bautzen versteht sich als Zentrum (die Hauptstadt) der Oberlausitz. Warum tritt sie dann nicht als Impulsgeber auf? Auch im Dialog mit Dresden, um gemeinsam  eine „Metropolregion“ Dresden zu bauen! Der ländliche Raum hat seine Stärken – nutzen wir die!

In der Unternehmergruppe „Pro Bautzen“ werden diese Themen in den nächsten Monaten weiter vertieft. Unternehmer, die Interesse an einer Mitarbeit haben, können sich in der BVMW Geschäftsstelle Oberlausitz in Bautzen melden. Mit Oberbürgermeister Alexander Ahrens wurde vereinbart ein derartiges KommunalForum Bautzen regelmäßig (alle 6 Monate) durchzuführen.