Panzer stehen immer noch an der A4 bei Bautzen

1668

Auf der Rastanlage Oberlausitz-Nord, direkt an der A4, stehen seit Dienstag sechs mit Panzerfahrzeugen beladene LKW. Die Haubitzen vom Typ M109 wurden von einer polnischen Spedition im Auftrag des US Militärs über die Grenze nach Deutschland gebracht. Die Polizei hatte den Transport in Bautzen gestoppt und eine Weiterfahrt untersagt. Grund dafür seien fehlende Ausnahmegenehmigungen. Die Ladung sei demnach zu breit und vor allem zu schwer. Laut Polizei waren die von der polnischen Firma genutzten Auflieger allesamt ungeeignet. Die Überschreitung der auf den Achsen liegenden Lasten betrug mehrfach mehrere Tonnen.

Anzeige

Im Laufe des heutigen Tages will die polnische Spedition die Haubitzen auf andere LKW umladen und die Fahrt in Richtung Bayern weiter fortsetzen. Das geht aber erst, wenn der Polizei entsprechende Genehmigungen und Dokumente vorliegen.

Immer wieder kommt es vor, dass von der Polizei Schwertransporte angehalten werden, die keine Sondergenehmigung vorliegen haben. Meistens ist es wohl der bürokratische Aufwand, der vor allem ausländische Speditionen überfordert.

Mit dem Panzertransport in Bautzen befasst sich jetzt ersteinmal die Bußgeldstelle der Landesdirektion. Auf die polnische Transportfirma und die betroffenen Fernfahrer werden entsprechende Bußgelder zukommen.