Peter Buchenau: Ein Gespräch über Menschlichkeit im Zeitalter der Digitalisierung

29

Peter Buchenau ist nicht so einfach schubladisierbar, denn Peter Buchenau ist viele und vieles. Auf der einen Seite gilt er als Indianer in der Deutsch und Schweizer Redner-, Berater- und Coaching-Szene. Man sagt ihm das nach, da er es wie kaum ein anderer versteht auf sein Gegenüber einzugehen, zu analysieren, zu verstehen und zu fühlen.
Peter Buchenau liest Fährten, entdeckt Wege und Zugänge und bringt Zuhörer und Klienten auf den richtigen Weg. Er möchte, dass Menschen die mit ihm arbeiten, ihre eigenen Spuren hinterlassen – Spuren, an die man sich noch lange erinnern wird.
Auf der anderen Seite ist er mehrfach ausgezeichneter Chefsache Ratgeber und Geradeausdenker (denn der effizienteste Weg zwischen 2 Punkten ist immer noch eine Gerade). Er ist ein Mann von der Praxis für die Praxis, und gibt Tipps vom Profi für Profis.
Drittens ist er Geschäftsführer, Sparringpartner, Mentor, Autor, Autorenscout, Redner, Kabarettist und Dozent an Hochschulen.

Anzeige

Peter, du bewegst dich in so vielen Bereichen, zu denen ich jeweils 1000 Fragen hätte. Für dieses Gespräch steht aber das Thema Menschlichkeit 5.0 oder Persönlichkeit 5.0 im Vordergrund. Kannst du für mich, Normalo ohne Vorkenntnisse, kurz erläutern worum es da ganz allgemein überhaupt geht?
Im Rahmen der Digitalisierung wird der Faktor Mensch häufig vergessen. Die Investitionen laufen nur in die Technik und die Prozesse. Aber Menschen haben Gefühle und Emotionen, ein Roboter noch nicht. Auch steht 5.0 für das selbstautonome Zusammenleben zwischen Mensch, Maschine, Produktion, Spedition und Logistik. Ich versuche mit Menschlichkeit 5.0 dafür zu sorgen, dass der Mensch sich nicht nur gegen die Maschinen durchsetzen kann, sondern dafür, dass künftig Mensch und Roboter sinnvoll zusammen arbeiten.

Was meinst du genau damit, dass der Faktor Mensch häufig vergessen wird? Bzw. was sind die Konsequenzen davon? Was ist also der momentane Status Quo?
Das ist ganz einfach. Wenn eine Firma Geld für Maschinen, Roboter, Logistik oder auch Prozesse einsetzt, nennt man das Investition. Wenn dagegen Geld für den Mitarbeiter freigemacht werden soll, so nennt man das Kosten. Der Mitarbeiter Mensch wird in den meisten Firmen als Kostenfaktor gesehen, nicht als Unternehmenswert. Das hat u.a. auch wieder die neuste Gallup Studie bewiesen. Laut dieser Studie machen in Deutschland 70% aller Angestellten Dienst nach Vorschrift. Jeder 5te Mitarbeiter hat innerlich gekündigt und der unternehmerische Verlust wird in Deutschland auf 105 Milliarden Euro geschätzt. Schlimmer ist es u.a. in Japan. Dort spricht man vom „Karoshi“. In Japan gaben bei einer Regierungsstudie im Jahr 2016 über 23% der befragten Firmen an, das 80 Überstunden pro Woche normal sind. Todesfälle durch Überarbeitung sind an der Tagesordnung.

Was also setzt du unter dem Begriff „Menschlichkeit 5.0“ genau um? Was ist deine Definition von Menschlichkeit?
Dazu zitiere ich gerne Wikipedia: „Menschlichkeit ist alles, was Menschen zugehörig oder eigen ist, insbesondere auf das, was den Menschen von Tieren unterscheidet“. Ich kann mich mit dieser Erklärung im Grunde anfreunden, erweitere diese aber gerne mit Taten der Güte, der Menschenliebe, der Nächstenliebe, der Barmherzigkeit und des Mitgefühls. Beim Menschlichkeit 5.0 bin ich aber klar. Ich möchte, dass künftig Wikipedia umgeschrieben wird in: „Was uns vom Tier und Roboter unterscheidet“.

Wie unterstützt du Menschen dabei, sich gegen die Maschinen durchzusetzen? Können Maschinen nicht vielleicht sogar auch eine Erleichterung sein?
Ich bin nicht gegen Roboter und Digitalisierung. Im Gegenteil, ich bin ja schließlich auch einer der diese Entwicklung in den Achtzigern mitentwickelt hat. Ich war einer der Netzwerk-Gurus in Europa und war maßgeblich dafür verantwortlich, dass Maschinen sprich Computer begannen miteinander zu kommunizieren. Hier geht es auch nicht um ein durchsetzen, es geht um ein SINN-volles miteinander zwischen Mensch und Roboter. Es gibt genug Beispiele, wo Mensch und Roboter miteinander gute Mehrwertdienste leisten. Nehmen wir die Medizin oder die Luftfahrtindustrie zum Beispiel, da sind Roboter erhebliche Erleichterungen.
Um aber ein SINN-volles Miteinander zu gewährleisten, müssen sich Menschen umstellen und verändern, also bewegen. Menschen, die sich nicht der Digitalisierung stellen und gemeinsame Wege suchen, werden zu den Verlieren der Zukunft gehören. Dazu ist es notwendig, dass sich Menschen zur Marke-Ich, zur Persönlichkeit entwickeln. Persönlichkeiten sind nicht vergleichbar und somit nicht austauschbar. Ich helfe Menschen dabei Ihre Persönlichkeit zu stärken, sich zur Marke-Ich weiterzuentwickeln und somit nicht mehr vergleichbar und austauschbar zu sein. Wer nicht seine eigene Persönlichkeit lebt, stirbt!

Glaubst du, dass Roboter in naher Zeit Gefühle und Emotionen haben werden?
In naher Zeit eindeutig nein. In Zukunft ja.

Sind diese Durchsetzungsmassnahmen des Menschen gegenüber Maschinen für alle die gleichen oder sind da individuelle Lösungen gefragt? Wie weiss ich, welche Lösung am besten zu mir passt?
Es geht hier nicht um Durchsetzen, es geht um ein SINN-volles Miteinander, ein Seite an Seite mit dem Roboter. Die Antwort auf deine Frage kann nur individuell heißen, denn jeder Mensch wird mit einer eigenen Persönlichkeit geboren. Jeder Mensch ist daher verschieden. Es gibt keinen Menschen zweimal auf dieser Welt. Daher ist die Lösung immer eine individuelle Lösung.
Schauen wir auf dich. Um dich für die Zukunft zu stärken, weiterzuentwickeln oder wie auch immer man das nennen mag, muss zuerst geschaut werden, wo stehst du heute und wo willst du morgen hin. Was ist dein Ziel, dein Wunsch, deine Bestimmung? Was sagt dein Herz? Erst wenn das einem Coach oder Mentor klar ist, kann er mit dir gemeinsam einen Weg gehen. Bei einem guten Coach wird es aber immer dein Weg sein, nie der Weg des Coaches. Der Coach wird dich stärken, begleiten bis du bereit bist deinen Weg zu gehen. Erst wenn du deinen Weg gehst, kannst du eigene Spuren hinterlassen. Übrigens möchte ich hier kurz auf mein nächstes Buch verweisen, welches am 6. März 2018 erscheinen wird und genau auf diese Frage die Antwort geben wird: „Mach, was dein Herz dir sagt – Lebe Persönlichkeit und hinterlasse SPUREN“. (Gewinnspiel am Ende dieses Beitrags!)

Dein neues Buch! Das ist doch das perfekte Stichwort, vor allem wenn es genau die Themen dieses Gesprächs auffassen wird. Worum geht es in „Mach, was dein Herz dir sagt? Bzw. kannst du uns vielleicht einen Umriss der Antworten geben, die man in diesem Buch erwarten darf?
Den Leserinnen und Lesern des Buches wird vor Augen geführt, dass wenn Menschen anderen Menschen folgen, diese sich nie weiterentwickeln und sich selbst verwirklichen werden. Wer anderen folgt, bleibt immer im Schatten derer. Das Buch soll ein Mutmacher sein, sein eigenes Ding zu machen, seinen eigenen Weg zugehen, endlich seine eigene Persönlichkeit zu leben. Denn nur der, der seinen eigenen Weg gefunden hat und diesen auch geht, hinterlässt der Nachwelt Spuren. In dem Buch gibt es Beispiele von Menschen, die erfolgreich ihren eigenen Weg gegangen sind und nun wesentlich glücklicher und zufriedener Leben. Einige der interviewten Persönlichkeiten sind auch zu Mega-Stars geworden. Auch ein 9 Stufen Programm, wie jeder Mensch das schaffen kann, wer er es wirklich will, wird vorgestellt.

Das tönt super spannend und ich möchte das auf jeden Fall lesen. Denn auch ich hadere manchmal damit, mich nicht von anderen Wegen zu stark beeinflussen zu lassen. Das braucht viel Kraft, immer an den eigenen Weg zu glauben. Wie weiss man, dass man auf dem richtigen Weg ist und dass dieser auch erfolgreich sein wird?
Das wird in dem 9 Stufen Programm erklärt. Das Wichtigste ist auf jeden Fall, dass dein Ziel, dein Wunsch, deine Begierde klar definiert ist. Erst wenn du dein Ziel kennst und es visualisiert hast, weißt du ob du noch „on Track“ bist. Das kannst du vergleichen mit einem Zugfahrplan. Wenn du zum Beispiel von Zürich nach Genf reisen möchtest, sind Abfahrtszeit, Zwischenhalte und Ankunftszeit im Fahrplan festgehalten. So kannst du jederzeit vergleichen ob der Zug noch pünktlich ist. Wenn du in Basel dann rauskommst, weisst du, dass irgendetwas nicht funktioniert hat und du fehlgeleitet wurdest. Genauso ist es mit deinem Weg. Ist dein Ziel definiert, kannst du jede Abweichung feststellen. Weiter brauchst du deinen Glauben an den Erfolg. Wirst du schon mit Zweifel deinen Weg beginnen, wirst du dein Ziel nie erreichen. Glaube an deine Fähigkeiten.

Wenn wir schon beim Erfolg sind. Was ist für dich deine persönliche Definition von Glück und Erfolg? Wie sorgst du dafür, dass es dir gut geht?
Ich lebe mein Ich. Das macht mich erfolgreich und glücklich.

Hast du noch Ziele / Träume für die kommenden Jahre?
Klar habe ich das. Mein großes Ziel ist es, Menschen zum persönlichen Erfolg zu verhelfen, damit diese eigene Spuren hinterlassen. Das ist jeden Tag eine neue Herausforderung, die ich gerne Tag für Tag annehme.

Was sind deine Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit?
Nachhaltigkeit steht bei mir sehr hoch im Kurs. Nachhaltiges Denken und Handeln sichert unserer aller Zukunft. Mit Chefsache Nachhaltigkeit habe ich als Herausgeber im Jahr 2015 ein eigenes Buch auf dem Markt gebracht. In diesem Buch beschreiben 18 Firmen und Einzelunternehmer, wie wichtig nachhaltiges Wirtschaften auf sozialer, ökonomischer und ökologischer Ebene ist. Übrigens verrate ich dir ein kleines Geheimnis schon vorab über mein neues Buch „Mach, was dein Herz dir sagt – Lebe Persönlichkeit und hinterlasse SPUREN“. Der Buchstabe „N“ im Wort SPUREN steht für Nachhaltigkeit.

Du möchtest ein Hand-signiertes Buch von Peter Buchenau gewinnen? – Ganz einfach: schenke diesem Beitrag ein Like & schreib in den Kommentaren, welches Exemplar du gerne hättest.
(Unter allen Rezensionsgebern verlosen wir wahlweise 5 vom Autor signierte Buchexemplare „Mach, was dein Herz dir sagt“, „Nein gewinnt“ oder „Männerschnupfen“.)

Dieser Beitrag entstand aus Eigeninitiative und aus Interesse am Gedankengut von Peter Buchenau. Mehr Informationen zu ihm findest du hier. : www.peterbuchenau.de

Das Interview führte Anina Mutter: www.blossik.com