Polizei ermittelt wegen angezündeter Kinderwagen

162

In dieser Woche rückten Polizeibeamte zweimal zu einem Wohnhaus an der Hilgerstraße in Görlitz aus. Am Dienstagabend zündeten Unbekannte den Kinderwagen von Bewohnern eines Mehrfamilienhauses an. Mieter löschten selbstständig die Flammen. Die Feuerwehr war nicht erforderlich. Der Sachschaden betrug etwa 200 Euro. Möglicherweise war ein Streit in einer der Wohnungen der Auslöser für diese Beschädigung.

Anzeige

Am Donnerstagmittag rückten auch die Kameraden der Berufsfeuerwehr Görlitz mit aus. Ein weiterer Kinderwagen war augenscheinlich in den Kellerräumen durch Unbekannte in Brand gesetzt worden. Ein beherzter 18-Jähriger hatte hier die Flammen bereits eingedämmt. Allerdings stand der Rauch noch im Inneren des Gebäudes. Die Kameraden lüfteten durch. Eine Behandlung war bei dem jungen Mann erforderlich. Er hatte etwas Qualm eingeatmet. Durch das Eingreifen des Löschenden konnte ein Übergreifen womöglich verhindert werden. Der Sachschaden betrug zirka 100 Euro.

Die Kriminalisten des örtlichen Reviers haben die Ermittlungen zu den beiden Brandstiftungen aufgenommen.