Polizei führt Großeinsatz gegen Grenzkriminalität durch

In den zurückliegenden vier Tagen und Nächten seit Montag war die Polizei in den Städten und Gemeinden entlang der tschechischen Grenze zwischen Großschönau und Steinigtwolmsdorf mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Kontrollen hatten zum Ziel, der grenzüberschreitenden Eigentumskriminalität in der Region entgegenzuwirken. Die Polizisten kontrollierten mehr als 140 Fahrzeuge und rund 500 Personen, um Straftaten zu verhindern oder aufzuklären und bereits ermittelte Einbrecher oder Diebe zu ergreifen. Wesentliche Feststellungen waren dabei allerdings nicht zu treffen. Der Einsatz war eng mit der Bundespolizei sowie der tschechischen Polizei abgestimmt. So waren auf tschechischem Hoheitsgebiet gemeinsame Streifen präsent, um ausweichende oder gar flüchtende Täter schnell ergreifen zu können.