Pulsnitz: Polizei lässt bei Schlägerei auf sich warten

3758

In Pulsnitz ist am Sonntagabend ein Streit zwischen zwei Männern in Handgreiflichkeiten ausgeartet. Ein Anwohner hatte beobachtet, wie die beiden alkoholisierten Männer an der Robert-Koch-Straße in Höhe eines Lokals aufeinander einschlugen. Der Nachbar wählte kurz vor halb zehn den Notruf der Polizei. Zu dem Zeitpunkt fand die Auseinandersetzung noch auf dem Fußweg statt. Doch nur wenige Minuten später verlagerte sich das Geschehen auf die Straße. Ostsachsen.TV-Mitarbeiter Rico Löb kommt zufällig vorbei und versucht, die Streithähne auseinander zu bringen. Doch blutüberströmt hockt der 55-jährige Mann auf seinen drei Jahre jüngeren und sichtlich stark geschwächten Kontrahenten. Wenige Minuten später trifft der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen ein. Doch auch die Rettungskräfte sind vorerst machtlos: der aggressive und unter Alkoholeinfluss stehende Mann möchte nicht zulassen, dass ihm und seinem Gegner geholfen wird, bis die Polizei eintrifft. Also müssen die Retter hilflos zuschauen und auf die Polizei warten. Nach mehr als 30 Minuten trifft kurz nach 22 Uhr ein Streifenwagen ein. Die Witterungs- und Straßenverhältnissen machten es nötig, dass die Beamten besonders vorsichtig fahren mussten, so Polizeisprecher Thomas Knaup auf Anfrage. „Daher und aufgrund der geringen Verkehrsdichte an diesem Abend war die Nutzung des Sonder- und Wegerechtes oder besondere Eile aus polizeilicher Sicht nicht geboten“ so der Pressesprecher weiter. Auf ein mögliches Pesonalproblem geht Knaup aber nicht weiter ein. Vielmehr sei die Polizei permanent unterwegs und erledige Aufträge entsprechend ihrer Wichtigkeit. Dass die Kräfte vor allem im Raum Rödertal und Kamenz dafür nicht ausreichen ist daher reine Spekulation. Wartezeiten scheinen aufgrund der Auslastung der Beamten üblich zu sein. Diesmal ging das Ganze noch recht glimpflich aus. Bleibt zu hoffen, dass es sich hier tatsächlich nur um einen Einzelfall handelte. Denn wenn sie gebraucht wird, dann möchte sicherlich jeder, dass Hilfe rechtzeitig eintrifft.

Anzeige