Stilvolle Tischmanieren Teil 2 „So punkten Sie als gern gesehener Gast“

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

heute möchte ich Ihnen Tipps mit auf dem Weg geben, wie Sie ein gern gesehener Gast sind und damit auch immer tolle Einladungen erhalten.

Tipp Nr. 1 „Eine gute Vorbereitung sorgt für einen entspannten Ablauf“

Wir erhalten jeden Tag viele Einladungen und oft stehen wir vor der Qual der Wahl: „Wo gehe ich hin?“ und „Wie sage ich stilsicher ab?“

Terminbestätigungen und Zuverlässigkeit sind das A und O für einen gelungenen Abend, einen schönen Nachmittag oder eine schöne Feier.

Wer Einladungen stilsicher zu- oder absagt, stärkt damit auch sein persönliches Image.

  • Überlegen Sie bei einer Einladung ganz genau, ob sie da auch wirklich Zeit haben und wenn ja, tragen Sie den Termin unbedingt in Ihren Kalender (ich bin ein Fan vom guten alten Kalender, denn so vergesse ich meine Termine nicht) ein und geben Sie dem Gastgeber zeitnah Feedback. Bedanken Sie sich für die Einladung, geben Sie Bescheid, wenn Sie noch eine Begleitperson mitbringen und kümmern Sie sich rechtzeitig um ihre Anreise und eventuelle Unterkunft. Nichts ist peinlicher, wenn Sie kurzfristig absagen müssen, nur weil die Anreisekosten Ihr Budget übersteigen.
  • Sagen Sie auch rechtzeitig ab, falls Sie die Einladung aufgrund von Kosten nicht annehmen können und erklären Sie den Grund wertschätzend. Wer ehrlich ist, gewinnt trotzdem und niemand ist Ihnen böse. Bedanken Sie sich für die Einladung und schicken Sie ein schönes kleines Geschenk ins Haus.
  • Sie Sie auch rechtzeitig Bescheid, wenn Sie an dem Tag schon etwas Anderes vorhaben. Absagen sind unangenehm, stoßen Sie der Person nicht vor dem Kopf und überlegen Sie sich ehrlich, wie Sie das stilsicher absagen können. Vielleicht lassen sich ja beide Termine doch verbinden. Falls Sie wirklich wegen eines terminlichen Engpasses nicht kommen können, bedanken Sie sich und schicken Sie auch ein zum Anlass und zur Person passendes Geschenk ins Haus.
  • Kommen Sie unbedingt pünktlich und geben Sie sofort Bescheid, falls Sie sich verspäten. Wer unpünktlich oder nachlässig ist, stiehlt anderen die Zeit.

Tipp Nr. 2 „Kleider machen Leute stilsicher“

Kleider machen Leute – das gilt bei festlichen Anlässen besonders. Damit alle Gäste sich wohl fühlen, sollte niemand overdressed oder underdressed erscheinen. Oft denken auch die besten Gastgeber nicht an diesen kleinen wichtigen Hinweis in der Einladung.

„Kleide Dich nicht unter und nicht über Deinen Stand; nicht unter und nicht über Dein Vermögen; … nicht ohne Not prächtig, glänzend noch kostbar; aber reinlich, geschmackvoll, und wo Du Aufwand machen musst, da sei Dein Aufwand zugleich solide und schön. Zeichne Dich weder durch altväterische, noch jede neumodische Torheit nachahmende Kleidung aus. … Man ist in der Gesellschaft verstimmt, sobald man sich bewusst ist, in einer unangenehmen Ausstaffierung aufzutreten.“ (Adolph Freiherr von Knigge)

  • Beachten Sie vorgeschriebene Kleidervorschriften unbedingt. Wenn Sie unsicher sind, was der Gastgeber mit dem Dresscode meint, ziehen Sie einen Stil- oder Knigge-Trainer zu Rate oder fragen Sie den Gastgeber am besten, was er sich darunter vorstellt.
  • Sie müssen für einen bestimmten Dresscode nicht in Panik fallen und extra neue Kleidung kaufen. Ausleihen ist die passende Divise – es sein denn, sie wissen genau, dass Sie das neue Kleidungsstück sehr oft tragen werden auf anderen Gelegenheiten.
  • Achten Sie auch darauf, dass Sie mit der Wahl der Kleidung dem Star des Abends (Braut, Geburtstagskind ect.) nicht die Show stehlen. Angemessen und stilsicher gekleidet zu sein auf Feierlichkeiten bedeutet, sich anzupassen ohne großartig aufzufallen.

Tipp Nr. 3 „Aufmerksamkeit will gelernt sein“

Kleine Geschenke erhalten die Gastfreundschaft, das gilt sowohl zum Cocktail-Empfang wie auch zu einer großen Party.

„Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich.“ (André Gide)

  • Oft haben wir schon alles und freuen uns mehr über persönliche kleine Geschenke, die von Herzen kommen und die Freundschaft noch einmal unterstreichen. Hören Sie daher immer genau zu, wenn andere von sich und ihren Hobbys, Wünschen, Träumen und alten Erinnerungen erzählen. Nutzen Sie dafür ein schönes Notizbuch.
  • Stilvolle Geschenke, die von Herzen kommen, können etwas selbst gebackenes, selbst gebasteltes oder selbst geschriebenes Gedicht, ein komponiertes und aufgenommenes Licht, ein schönes Erinnerungsalbum, ein Mitbringsel von einem besonderen Ort ect. sein.
  • Nutzen Sie für jedes Geschenk auch eine schöne und passende Karte. Diese kann ich selbstgestaltet sein. Schreiben Sie unbedingt einen persönlichen Spruch – kein Standardspruch mit Füllhalter dazu.
  • Ein absolutes No-Go ist es, unbeliebte Geschenke aufzuheben und diese dann bei nächster Gelegenheit im Freundeskreis weiter zu verschenken.
  • Schicken Sie bei gesellschaftlichen Großveranstaltungen Blumen und Geschenke mit einer handgeschriebenen Karte vorab ins Haus.

Tipp Nr. 4 „Fairplay und Wertschätzung für ein gemeinsames Wohlwollen“

Feste und Einladungen zu Events sind dazu da, dass wir uns freuen, andere Menschen wieder zu sehen oder neue Kontakte zu knüpfen.

„Rühme aber auch nicht zu laut Deine glückliche Lage! Krame nicht zu glänzend Deine Pracht, Deinen Reichtum, Deine Talente aus! Die Menschen vertragen selten ein solches Übergewicht ohne Murren und Neid.“ (Adolph Freiherr von Knigge)

Selbst wenn Sie eine sehr extrovertierte Person sind und ein wirklich glückliches Leben haben, stellen Sie ihren positiven Umstand nicht immer massiv in den Vordergrund.  Schon Knigge sagte dazu „Gib anderen die Gelegenheit, zu glänzen.“

  • Interessieren Sie auch für andere Menschen und schauen Sie, was Sie für die anderen Menschen Gutes tun können. Understatement ist hier das Zauberwort, um andere Menschen wertschätzend zu begegnen.
  • Seien Sie kein Spielverderber und akzeptieren Sie Ihre Tischnachbarn.
  • Übernehmen Sie auch nicht das Kommando und stellen Sie nicht massiv in den Vordergrund. Eine nette Unterstützung, um den Gastgeber zu entlasten, kann auch falsch interpretiert werden. Fragen Sie lieber vorher höflich nach, bevor Sie sich selbst nützlich machen.

Tipp Nr. 5 „Der letzte Eindruck bleibt“

Bedanken Sie sich am nächsten Tag persönlich für die Einladung oder schicken Sie eine schöne Dankeskarte. Das empfehle ich auch nach einem gelungenen Business-Lunch oder ein erfolgreiches Abendessen im Rahmen einer Kooperation.

„Nur wer Profil hat, kann Eindruck hinterlassen.“ (Prof. Dr. Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

Akzeptieren Sie auch das gesetzte Ende vom Gastgeber und lesen Sie zwischen den Zeilen, wann es Zeit ist zu gehen.  Verlassen Sie das Haus oder den Ort der Feierlichkeit leise, umsichtig und ohne zu tief ins Glas geschaut zu haben.

 

Ich wünsche Ihnen viel Freunde, taktvoll und stilsicher als gern gesehener Gast auf der nächsten Veranstaltung zu glänzen.

Veröffentlicht von

Janine K. Pötsch

Janine Katharina Pötsch ist Deutschland bekannteste Expertin für stilsicheres Auftreten auf jedem Parkett, Knigge-Expertin und Management-Trainerin. "Persönlichkeiten, nicht Prinzipien bewegen die Welt" In meiner gesamten beruflichen Laufbahn habe ich immer meinen Mitmenschen geholfen, Ihre inneren Werte mit Ihrem äußeren Erscheinungsbild in Einklang zu bringen. Dazu zählt auch Persönlichkeits-Training, um Ihr Mindset zu (ver-)ändern und mit einem neuen Selbstbewusstsein zu punkten. Dank meiner authentischen, ehrlichen und frechen Art, meiner Expertise und meinen umfassenden Aus- und Weiterbildungen, sind meine Kunden immer wieder begeistert und positiv überrascht, wie klar ich Ihre Einzigartigkeit als Marke „Ich“ mit Ihren Persönlichkeit und den Botschaften Ihrer persönlichen Außenwirkung im Training und Coaching in Einklang bringe.